Montag, 17. März 2014

Ich nenne es mal Prototyp...

...denn bei dieser Karte ist gefühlt so wirklich alles schief gegangen, was schief gehen kann. Die Prägung ist nicht so, wie ich sie wollte. Das Designerpapier wollte ich auch anders aufkleben. Und das Anbringen des Hasen hat mich mehrere Versuche gekostet. Nun, am Ende kam nichtsdestotrotz ein ganz ansehnliches Exemplar heraus. Zumindest kann man nach diesem Layout noch einige Nachfolger machen. 


Um die Grundform der Karte zu erhalten, habe ich weißen Tonkarton mit meiner neuen Thinlits-Form für Pop-Up-Karten von Stampin' Up! gestanzt. Mit dieser Form erhält man den beweglichen Kreis in der Mitte der Karte. Passend dazu erhält man in dem Set auch einen Wellenkreis-Framelit. Mit diesem habe ich aus gelbem Papier einen Rahmen ausgestanzt, um meinen Osterhasen in Espresso in Szene zu setzten. Auf die rechte Seite der Karte habe ich weiß gepunktetes Designerpapier geklebt. Die linke Seite habe ich mit der Prägeform Punktemeer geprägt und den Schriftzug "Frohe Ostern" aufgeklebt. Fertig ist meine erste Osterkarte in diesem Jahr!